A Film by Tony Pemberton +++ Based on the novel by Victor Pelevin (CHAPAYEV I PUSTOTA)

Synopsis

“Buddha`s little Finger“ ist die Geschichte von Pyotr, einem arbeitslosen Schriftsteller, der während des Coups 1991 in die Machenschaften der Moskauer Unterwelt gerät, mitten hinein in die Suche nach “der geheimen Waffe”. Separiert von seiner Freundin Anna, verhaftet und verhört vom KGB, verliert er sein Gedächtnis und findet sich in der Russischen Revolution von 1919 wieder. Dort kämpft er als Held an der Seite des legendären Chapayev und trifft auf die unglaubliche Kämpferin Anna...
Pyotrs Suche nach seiner Identität führt den Zuschauer durch zwei Zeitperioden. Die dabei entstehenden Möglichkeiten für Vergleiche und Satire schöpft dieser Film voll aus: Zwei Revolutionen im Kopf eines Mannes, bei dem Versuch sich und die Liebe seines Lebens zu retten...

Cast & Crew

Toby Kebbell – Pyotr
André Hennicke – Chapayev
Stipe Erceg – Volodin

Director: Tony Pemberton
1st AD: Carole Dubuc
Production Manager: Olaf Kirbach
Cinematographer: Stephanie Biron Weber
Production Design: Bettina Scheibe
Costume Design: Sandra Klaus
Set Decorator: Anna-Maria Thönelt

Produced by Rohfilm GmbH, Germany and Amerique Film, Canada

Producers: Karsten Stöter, Benny Drechsel, Martin Paul-Hus

Co-Producer: Cine Plus

Director's Note

Als ich in den 90er Jahren in Russland lebte, wurde ich Zeuge der zweitgrößten ideologischen und politischen Umwälzung dieses Jahrhunderts. Eine ganze Nation, in der die Menschen ihre alten Lebensgewohnheiten umwarfen und einen neuen Lebensweg finden mussten, gehören zu meinen intensivsten Erinnerungen. Manchen gelang dieser radikale Einschnitt, während andere große Angst vor der Veränderung und ihrer ungewissen Zukunft hatten.
Victor Pelevin, einer meiner Freunde in dieser Zeit, schrieb den Roman "Buddha's Little Finger" (“Chapayev i Pustota”), von dem ich glaube, dass er es wie kein anderer schafft, das Innerste folgender Frage zu beleuchten: Wie  kann ein Mensch es schaffen, in Zeiten von Chaos, Wandel und Vertreibung durch Inflation, Massenarbeitslosigkeit und der neuen Auslegung von Werten seine Identität zu akzeptieren und zu bewahren?


Pyotr Voyd, der Protagonist in "Buddhas Little Finger", unternimmt eine Fantasiereise zwischen zwei Epochen: der Kommunistischen Russischen Revolution von 1919 und der Umwälzung zur "freien Gesellschaft", zu Demokratie und skrupellosem Kapitalismus im Jahre 1991. Um zu überleben, wird Pyotr in diesen beiden verschiedenen Epochen dazu gezwungen, sich in eine Rolle zu fügen, die wider seiner eigenen Natur ist. Während er im Jahre 1991 zu einem Kleinkriminellen wird, entkommt er 1919 der Bedrohung getötet zu werden oder im Gefängnis zu landen nur dadurch, indem er einen alten Freund umbringt und dessen Position als Cheka (Geheimpolizei während der Revolution) einnimmt.


Pyotr erzählt uns seine Erlebnisse simultan in zwei Zeitebenen und nimmt den Zuschauer mit auf eine abenteuerliche Reise. Auf der Suche nach seiner Geliebten Anna, wird Pyotr im Jahre 1991 vom KGB bedrängt, der versucht, den Schlüssel zur Geheimwaffe ("Buddha's Little Finger") zu finden. Pyotr's nur schleppend wiederkehrendes Erinnerungsvermögen und sein Hang, diese Erinnerungen auszuschmücken, führt zu waghalsigen Abenteuern und spannenden Konsequenzen.


Gerade weil dies ist ein anspruchsvolles, meist für Hollywood-Filme reserviertes Konzept ist, ist es in einer Zeit des Informationsüberflusses legitim und fundamental für "Buddha's Little Finger", Aspekte aus verschiedenen Genres und persönlichen Erfahrungen aufzugreifen und in einem Film zu vereinen.


Mein Ziel ist es, einen Dialog zwischen internationalen Grenzen herzustellen, so wie ich es mit meinem letzten Film "Beyond the Ocean" realisierte. Ich möchte dem internationalen Zuschauer - ungeachtet ob in Sibirien oder in Amerika - ermöglichen, den Geist und die Geschichte eines russischen Charakters mitzuerleben.

Förderer und Unterstützer

Finanziert durch
MDM, Medienboard Berlin-Brandenburg, SODEC, Telefilm Canada, Media

 

Unterstützt von

Firma Karl Weiterer (Algermissen), Anatoliy Kotlinsky, B.I.S. GmbH, Minga Network GmbH, frescopaint Köln GmbH, Mixol-Produkte Diebold GmbH, Fa. Ronnefeldt (selected tea since 1823), Sergej Bock und Mina Bock, 1. Kerzenfabrik Leipzig, Bindulin, Waffen & Army (Leipzig), UhrAlt (Hänigsen), Brandt & Comp. Gravieranstalt Leipzig, Bolsius Deutschland GmbH, Hohenprießnitzer Heimatfreunde e.V., Weinfassversand Junit-Impex, Thüringer Behälterglas GmbH, RECO Feuerhand Im- und Export GmbH, Chris Tauchnitz, Steffen Kramer, Bernd Reinhardt, Vincent Lerz, Ronny und seine starken Männer, www.wolga-forum-deutschland.de, Anton Groß, www.steinkunst.de, Scholz (Essingen), Militärfahrzeuge Kieker, Rita und Peter Thönelt